Wehmeier – Rausch und Film

58,00 

Wehmeier, Henrik: Rausch und Film. Die performative Wahrnehmung filmischer Rauschszenen. 

Band 5 der Reihe Beiträge zur Medienkulturforschung 2022

ISBN 978-3-86938-156-5, 556 S., 58.00 EUR

Beschreibung

Der Film inszeniert die Grenzbewegung des Rausches analogisch und antirepräsentationell. Als experimentelle Inseln erkunden filmische Rauschszenen die Medialität und Materialität des Filmes, provozieren eine selbstreferentiell-überschreitende, ereignishafte Wahrnehmung im Rezipierenden und verhandeln damit genuin filmisch soziokulturelle Funktionalisierungen wie Problematisierungen des Rausches. Der vorliegende Band entfaltet grundlegende Einsichten in die Relation von Rausch und Film und präsentiert umfassende Analysen historischer wie gegenwärtiger Rauschinszenierungen von Filmen wie Der Letzte Mann, Easy Rider, The Connection, Trainspotting oder Berlin Calling.

Der Autor ist seit 2021 als wiss. Mitarbeiter im ERC-Projekt „Poetry in the Digital Age“ an der Universität Hamburg tätig, davor war wiss. Mitarbeiter am Institut für Medienwissenschaften der Universität Paderborn sowie am Institut für Medien und Kommunikation und Stipendiat der Graduiertenschule Geisteswissenschaften der Universität Hamburg. An der Universität Hamburg war er auch Stipendiat der Graduiertenschule Geisteswissenschaft und hat dort mit dem vorliegenden Werk promoviert. Aktuell forscht er zur medialen Zirkulation lyrischer Werke.

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe