Grampp – Das Medium des neuzeitlichen Lichts

10,00 

Sven Grampp

Das Medium des neuzeitlichen Lichts. Gutenberg und die Lichtsymbolik

Band 7 der Reihe Hefte zur Medienkulturforschung, hg. v. Thomas Weber 2014

52 Seiten, 10,00 EUR

ISBN 978-3-86938-064-3, ISSN 2197-0254

Beschreibung

Johannes Gutenberg war und ist eine äußerst populäre Figur gesellschaftlicher Selbstverortung. Kaum eine erfinderische Leistung ist in der Neuzeit über einen so langen Zeitraum mit gleicher Regelmäßigkeit und Begeisterung gefeiert worden wie die Gutenberg zugeschriebene Erfindung der Druckerpresse mit beweglichen Lettern. Die symbolische Besetzung Gutenbergs bezieht sich dabei auffallend häufig auf die Idee des Lichts. Immer wieder und in unterschiedlichsten Kontexten tritt Gutenberg als Lichtbringer und -bote in Erscheinung, wobei mit vollen Händen aus den Traditionsbeständen christlicher und aufklärerischer Symbolik geschöpft wird.

Sven Grampp geht der kulturgeschichtlichen Ausprägung der Lichtsymbolik nach und zeichnet mit Gutenberg ein Beispiel im Umgang mit medialen Transformationen.

Sven Grampp ist Akademischer Rat am Institut für Theater- und Medienwissenschaft der Universität Erlangen-Nürnberg. Forschungsschwerpunkte: Medientheorie, Space Race, Fernsehserie. Ausgewählte Publikationen: Ins Universum technischer Reproduzierbarkeit. Der Buchdruck als historiographische Referenzfigur in der Medientheorie (UVK 2009), Marshall McLuhan. Zur Einführung (UTB 2011).

Weitere Arbeiten von Sven Grampp im AVINUS Verlag erschienen: