Debray – Jenseits der Bilder

36,00 

Régis Debray

Jenseits der Bilder. Eine Geschichte der Bildbetrachtung im Abendland

Aus dem Französischen von Anne Hélène Hoog, Erich Thaler und Thomas Weber; mit einem Nachwort von Thomas Weber

368 S., ISBN 978-3-930064-79-3, 36.00 EUR. Zweite Auflage 2007

Beschreibung

Im Laufe der technischen Revolutionen und mit dem Wechsel der kollektiven Glaubenssätze haben sich der Status der Bilder und ihre Macht über Menschen verändert. Der abendländische Blick auf Bilder hat eine Geschichte, denn bevor das Bild Kunst wurde, war es magisch; heute wird es ökonomisch betrachtet.
War das Zeitalter der Kunst vielleicht nur ein kurzes Zwischenspiel zwischen dem Zeitalter der Idole und dem des Visuellen, in das wir gerade eingetreten sind? Jenseits der Bilder schlägt eine mediologische Analyse der unsichtbaren Codes des Sichtbaren vor und fördert dabei einige hartnäckige Mythen zutage wie etwa den einer “Kunst der Antike”. Es ist zugleich eine Studie darüber, wie Bilder in der Videosphäre, im Zeitalter von Fernsehen und Computernetzen, unser Denken und unsere Wahrnehmung verändern.